Welche E-Mail-Adresse unterstützt Ihr Business?

Sie haben eine gute Domainadresse?

Dann haben Sie auch eine gute und richtige E-Mail-Adresse. Meine Domainadresse heißt GraphicGarden. Wie fühlt sich das für Sie an, wenn meine E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (weil C.Himmert ohne Zahl schon vergeben war) anstatt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! lauten würde?

Würden Sie von einem Business nicht erwarten, dass die E-Mail-Adresse die Domain, also den Namen des Unternehmens widerspiegelt? Alles andere wirkt doch ein bisschen halbseiden, oder?

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter - sobald mir ein neuer Geschäftspartner/in eine -web.de Adresse als E-Mailadresse für sein Business gibt, werde ich stutzig und frage nach: Haben Sie noch keine Webseite? Wenn dann mit Nein, noch nicht geantwortet wird, dann ist das mein Auftritt jetzt dafür zu sorgen, dass sich das ändert. Für mich gehört eine ordentliche Webseite und eine dazugehörige richtige E-Mail-Adresse zum guten Ton – ich möchte sagen: Es ist vertrauenswürdiger. Eine web.de Adresse ist in 5 Minuten erstellt und alle Angaben könnten gefälscht sein – bei einer E-Mail-Adresse mit Unternehmensnamen ist Ihr Gegenüber registriert (zum Beispiel bei einem Webhoster)

Sie wollen bekannt werden? Nutzen Sie die richtige E-Mail-Adresse

Eine gute Domain oder der Name Ihres Unternehmens soll sich schnell verbreiten. Wir wissen, dass es im geschäftlichen Sinn am besten ist, wenn möglichst viele Menschen Sie kennen. Ihre E-Mail-Adresse hilft Ihnen dabei. Die meisten von uns haben den „Trick“ verstanden, dass die hinter einem @ stehende Bezeichnung auf eine Webseite hinweist. Nachdem die Neugierde bei vielen Menschen noch gut intakt ist, will man die dazugehörige Webseite kennenlernen und siehe da, Sie erhalten Besucher „ for free" auf Ihrer Webseite. Sicherlich ist nicht jeder Neugierige auch gleich ein Kunde – aber einmal Ihre Webseite gesehen und durchforstet, brennt sich diese schon das erste Mal in das Gehirn des Besuchers ein und das ist genau das, was Sie wollen.

Aufmerksamkeit und gesehen werden.

Das Argument mit dem iPhone!

Gerne höre ich als Antwort, dass die web.de Adresse einfacher aufs Handy geschickt wird. Ich staune bei solchen Antworten. Verstehen Sie mich nicht falsch, viele E-Mail-Vertreiber finanzieren ihren kostenlosen E-Mail-Account durch Werbung und dadurch, dass Ihre E-Mail-Adresse weitergeben wird. Das heißt, plötzlich haben Sie nicht nur Reisevorschläge in Ihrem Postfach, sondern auch Angebote anderer Art, die nerven. Manch einer ruft auch nur vom Handy aus seinen Web.de- Dienst ab – das ist ungefähr so sinnig, wie wenn Sie vor dem Duschen erst noch schnell Baden gehen. Es ist "Doppel gemoppelt".

Welche E-Mail-Adresse ist die richtige für das Unternehmen

Sie können mit jedem Handy Ihre E-Mails abrufen. Dazu müssen Sie nur in den Einstellungen die richtigen Daten eintragen

Gut zu wissen: egal welches Handy Sie haben, Sie können jedes Handy so einstellen, dass Ihre E-Mails auch von Ihrem Handy aus abgerufen werden können. Sie benötigen dafür nur Ihre E-Mail-Account-Daten.

Diese setzen sich zusammen aus:

- Benutzernamen (oft E-Mail-Adresse oder selbst vergebener Namen)

- E-Mail-Adresse

- Passwort (vergeben Sie bei Erstellung Ihrer E-Mail)

- Server für eingehende E-Mails (Hostname SMTP oder IMAP)

- Server für ausgehende E-Mails (Hostname SMTP oder IMAP)

Den einzustellenden Account finden Sie in Ihrem Handy meist unter dem Menüpunkt "Einstellungen/Mailkonten".

Die Angaben was ein SMTP oder ein IMAP Server ist, finden Sie direkt bei Ihrem Webhoster bei dem Sie die E-Mails auch einmalig einrichten.

Weltweit abrufbar? Schon klar.

Ein anderer Grund warum manch einer noch mit einer web.de Adresse in seinem Business rumhantiert ist der Glaube, dass nur diese E-Mail-Adresse weltweit abrufbar ist. Ach so. Und Ihre Provider lässt dies nur national zu?

Sehen Sie, die Welt der E-Mails hat sich rasant entwickelt. Ihre E-Mail-Adresse ist natürlich auch weltweit abrufbar. Die meisten Webhoster (Provider) haben ein ganz eigenes EMail-Programm auf ihrem Server installiert.

Sie brauchen, um Ihre eMail in Buenos Aires abzurufen nur ein WLAN oder einen Internetzugang (LTE tuts auch)... dann noch Ihr Passwort für den Provider und schon können Sie von der ganzen Welt aus E-Mails mit ihrem Firmennamen versenden.

Was ist mit den vielen Fake-E-Mails?

Sicherlich hatten Sie schon mal ein Web.de Postfach und vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt woran man eine Fake-E-Mail von einer echten E-mail unterscheiden kann? Die Flut und das ungehinderte Versenden von E-Mails läßt diese Frage zu. 

Auf der einen Seite wird man tagtäglich daran erinnert, dass es eine Datenschutzverordnung (DSGVO) gibt an die man sich unbedingt halten muss. Mit Blick auf das E-Mail-Postfach weiß man, die, die dieses Gesetz treffen sollte, hat es nicht getroffen. Munter hagelt es täglich E-Mails denen ich nie zugestimmt habe oder von denen ich mich nicht abmelden kann - wenn ich mich trauen täte, auf den Abmelde-Button in der E-Mail zu klicken.

Die Frage ist nicht nur woran man sie erkennt sondern noch wichtiger: wie wird man sie wieder los?

Seit Wochen strömt in meine Postfächer eine E-Mail mit dem Hinweis, dass es nun günstige FFP-2-Schutzmasken zu kaufen gäbe. Der Absender: ein mir unbekannter Shop. Die Suche um aus demVerteiler wieder herauszukommen ist vergebens und wenn ich finden würde, würde ich nicht drauf klicken.

Meine Schritte:

  1. Ich deklariere den Absender als Junk-EMail
  2. Ich gehe in mein Vireprogramm und deklariere die E-Mail als Spam (was meistens nicht hilft denn morgen kommt vom selben Versender eine neue emailadresse
  3. Ich bringe den kompletten Shop auf die "Denylist" (ehemals Blacklist) - meist wird es dann besser 
Welche E-Mail-Adresse ist die richtige für das Unternehmen
Täglich strömen etliche E-Mails in unser Postfach - wodurch können echte E-Mails von Fake-E-Mails unterschieden werden? 

Alle Vorteile einer guten E-Mail-Adresse auf einen Blick:

Eine E-Mail-Adresse, die nach dem @ den eigenen Firmennamen zeigt, ist:

  1. Vertrauensürdiger und seriöser
  2. wird als echte E-Mail vom Kunden erkannt (keine Fakenachricht oder Hackerangriff)
  3. Ihr Businessname wird schneller bekannt
  4. Lesen und schreiben weltweit möglich
  5. Auch auf dem Handy abrufbar

Zusammengefasst bedeutet das:

Ihre E-Mail-Adresse sollte mit Ihrem Firmennamen zu tun haben oder verwandt sein. Dann unterstützt sie Sie in Ihrem Business.

Was passiert, wenn Sie einen Businessnamen oder Domainnamen haben, der sehr schwer zu schreiben ist? Zwangsläufige ist Ihre E-Mail-Adresse dann auch schwer zu schreiben und birgt Fehler.

In diesem Fall lesen Sie meinen Blogartikel: Auf was muss man bei einem guten Businessnamen achten, wenn dieser das eigene Geschäft unterstützen soll?

Viel Spaß mit Ihrer neuen richtigen E-Mail-Adresse.

Sie wollen stressfrei zur eigenen Webseite kommen? Sparen Sie Zeit und Geld - Ich verhelfe Ihnen zu einer Webseite, die Ihr Business unterstützt.

Es grüßt Sie, Claudia Himmert von GraphicGarden.

Tags
GraphigGarden Logo

Impressum  | Datenschutz | Email: service[at]graphicgarden.de | Tel. 09763 . 930 76 41